Naturheilpraxis  Christina Junkers                
 
Heilpraktikerin

Was ist eine Darmsan­ierung?

Unter Darmsanierung versteht man den Aufbau der hilfreichen Bak­terien­stämme im Darm, auch Darmflora genannt. Diese Bakterien unterstützen uns bei der Verdauung und - ganz wichtig - sie verdrängen die schädlichen Bakterien und Pilze, die in unserem Darm Entzündungen verur­sachen. Somit hat eine Darmsanierung eine ent­zün­dungs­hem­mende Wirkung.

Wann ist eine Darmsa­nierung notwendig?

  • Wenn ohne erkennbaren Grund eine Erschöpfung oder Ener­gie­losig­keit vor­liegt
  • Nach einer oder mehreren Be­hand­lun­gen mit Anti­­bio­­tika

  • Für Personen mit Ver­dau­ungs­stö­rungen

  • Für alle Personen mit einer chro­ni­schen Erkrankung

  • Für Personen die häufig mit Erkäl­tungen kämpfen

  • Für Allergiker

  • Für Personen mit einer Auto­immun­erkran­kung

  • Begleitend bei einer Krebs­therapie

Was bewirkt eine Darmsanierung?

Die Darmsanierung beseitigt Ver­dau­ungs­stö­run­gen und begünstigt damit die Aufnahme von Nährstoffen. Dies wiederum unterstützt die Regeneration des gesamten Körpers. Die Darmsanierung stärkt entscheidend unser Immunsystem und mindert Entzündungen im Darm.

Wie wird eine Darmsa­nierung durchgeführt?

Zu Beginn einer Darmsanierung wird zunächst eine Stuhlprobe in ein spe­ziali­sier­tes Labor gesendet. Wir arbeiten nur mit gesicherten Labor­be­funden. Aus diesem Grund stehen wir in Zusammenarbeit mit dem für Darmanalysen speziallisierten Labor:    GANZIMMUNDIAGNOSTICS AG »
 

Die Stuhlprobe wird im Labor un­ter­sucht auf:

  • aktive aerobe und anaerobe Bak­terien­stämme
  • histaminbildende Bakterienstämme
  • Pilze und Parasiten
  • Entzündungswerte
  • pH-Wert
  • erhöhte Fett- und Pro­tein­werte, etc.

Mit dem Befund werten wir die Bakterienstämme aus.

Es wird eine Strategie er­arbei­tet um die schäd­lichen Bakterien zu dezimieren und die gutartigen Bakterien neu an­zu­sie­deln. Mit einer pflan­zli­chen oder homöo­patischen Therapie wird die An­siedlung un­terstützt und die Entzün­dungs­verur­sacher bekämpft

Eine Säure-Basen-Kur un­ter­stützt diese Therapie, unter anderem durch aus­hun­gern der schädlichen Bak­te­rien. In Kombi­nation mit einer  Säure-Basen-Kur ist der Erfolg in viel kürzerer Zeit zu erzielen.

Mehr Infos finden Sie unter